Humancell MCC Kft.

1087 Budapest, Fiumei Straße 7.

e-mail: info@humancell.eu
kundendienst: +36 (1) 323 2418
fax: +36 (1) 323 2419

slideslideslideslideslide

Probeentnahmeverfahren

Die Probeentnahme ist das Verfahren, mit dem Nabelschnurblut und Nabelschnur in entsprechender Menge und Qualität gewonnen wird. Die Probeentnahme wird von einem entsprechend ausgebildeten Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe durchgeführt. Mit unserer Ausrüstung wird die Probeentnahme in den Geburtsabteilungen routinemässig durchgeführt. Zur sachmässigen Verarbeitung und zur Tiefkühllagerung bzw. zur späteren therapeutischen Anwendung der Stammzellen ist nach den fachlichen Anforderungen mindestens eine sterile Nabelschnurblutprobe in einer Menge von 40ml bzw. eine 15cm lange sterile Nabelschnurprobe nötig.

 

Ab dem Beginn der Verarbeitung muss die Nabelschnurblutprobe bei einer Raumtemperatur von 15-28°C und die Nabelschnurprobe bei 4°C in der von uns gesicherten Wärmespeicherkassette gehalten werden!
 
Die Probeentnahme ist völlig frei von Risiken und Schmerzen sowohl aus der Sicht der Mutter als auch aus der Sicht des Babys, und sie wird erst nach der Geburt des Kindes durchgeführt. Die Probeentnahme wird durchgeführt, wenn der Zustand von Mutter und Kind überprüft worden sind, und nachdem die üblichen geburtsrelevanten Betreuungsschritte ausgeführt wurden. Kaiserschnitt, Frühgeburt, Entbindung im Wasser, Anwendung von epiduraler Betäubung schliessen die Probeentnahme nicht aus. Im Fall von während der Entbindung eventuell auftretenden unerwarteten Umständen entscheidet der Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe über die Durchführung der Probeentnahme. Für das Ausbleiben der Probeentnahme übernimmt die ausführende Gesundheitseinrichtung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, der Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, und die Stammzellbank keinerlei Haftung.